· 

Jetzt gib doch mal was ab

Na klar, können Sie sich mein Handy leihen.

Ach, was soll´s? Ich borge Ihnen meinen Schlüssel.

Natürlich können Sie sich meine Jacke mal nehmen.

Aber das bringen Sie mir wieder, wenn Sie fertig sind, ja?

 

Merkwürdig?

 

Ja! Aber das verlangen wir von unseren Kindern, wenn sie ihre Spielsachen mit fremden Kindern teilen sollen. Dazu wärst du doch auch nicht bereit, oder?

 

So, aber echt jetzt. Teilen ist so ein riesen Ding! Wir denken, wir müssten unseren Kindern unbedingt das Teilen beibringen, damit sie gut in der Gesellschaft zurecht kommen. Aber nein! Wie bei allem, geh einfach mit einem guten Beispiel voran. Dein Kind macht es dir sowieso nach. Drängst du dein Kind hingegen zum Teilen, fühlt es sich nicht gesehen und nicht ernst genommen.

 

Es geht um die Sachen deines Kindes. Du bereitest dein Kind viel eher auf das Leben vor, wenn es lernen darf, für eigene Dinge und eigene Grenzen einzustehen. Nimm dein Kind ernst. Wenn sich ein anderes Kind die Sachen deines Kindes nehmen möchte, dann gib diese Sachen nicht einfach raus, ohne dein Kind zu fragen. Frag dein Kind, ob es bereit ist, diese eine Sache zu teilen. Und wenn dein Kind nein sagt, dann sagt dein Kind NEIN. Dein Kind hat auch das Recht nein zu sagen. Es hat das Recht für die eigenen Sachen einzustehen und diese zu schützen. Dein Kind muss nicht teilen lernen. Dein Kind wird von ganz allein Bereitschaft zeigen, Dinge zu teilen.

 

Genauso sieht es auch bei Geschwistern aus. Wenn ein Geschwisterchen dazu kommt, muss dein Kind ohne, dass es gefragt wird, plötzlich das teilen, was es am allermeisten liebt: Die Eltern! Das ist so unfassbar krass! Die erste große Liebe deines Kindes liebt plötzlich jemand anderen. Verlang bitte nicht auch noch, dass jetzt alles Andere geteilt werden muss. Damit hat dein Kind schon mit einer riesigen Herausforderung zu kämpfen. Das Baby gibt sich viele Monate auch mit anderem Spielzeug zufrieden, wenn dein Kind nicht bereit ist zum Teilen. Frag dein Kind immer wieder. Je mehr du dem großen Geschwister zugestehst, desto eher teilt es freiwillig. Wirklich! 

 

Kinder dürfen nicht zum Teilen gezwungen werden. Kinder dürfen lernen, für ihre Dinge und ihre Grenzen einzustehen, damit für sie genau das als Erwachsene:r natürlich ist. Kinder dürfen vorgelebt bekommen, dass es schön sein kann, zu teilen. Dass es förderlich für ein Gefühl von Gemeinschaft und Zugehörigkeit ist. Kinder dürfen selbst entscheiden, ob sie etwas teilen möchten.